© 2016 speysight. Urheberrechtlich geschützt

Weihnachtsmärkte allerorten – Sterntalermarkt in Trier

Mit dem heutigen Beitrag möchte ich einen kleinen, feinen und sehr besonderen Weihnachtsmarkt vorstellen: den Sterntalermarkt in Trier.
Dieser Markt ist nicht Teil des offiziellen Weihnachtsmarktes der Stadt Trier, der auf dem Marktplatz und vor dem Dom stattfindet und von dem es hier noch eine gesonderte Beschreibung geben wird. Der Sterntalermarkt wird organisiert von der gemeinnützigen Firma Kulturkarawane. Er ist handwerklich orientiert, und es gibt ihn nur ein einziges Wochenende im Advent.
Sehr besonders ist schon der Ort, an dem der Sterntalermarkt 2016 stattgefunden hat: Es ist der Simeonsplatz des gleichnamigen Stiftes, der auch Brunnenplatz genannt wird – direkt westlich neben der Porta Nigra.

Der Markt ist fern jeder erwartbaren Adventdeko – und gerade deshalb kann man hier in neuer Weise adventliche Stimmung erleben. Die Hütten sind eher schlicht aus Kunststoff, zeigen jedoch meist hochwertige Arbeiten. Der große Rechteckhof mit seinem  doppelgeschossigem Arkadenumgang ist nur durch zwei Tore zu betreten, also in sich abgeschlossen. Es sind viele Menschen dort – und trotzdem ist es recht still. Die alten Mauer werden in warmes Licht getaucht mit wechselnden Farben und wandernden Sternen. Leise Musik erfüllt den Hof: Oft ist es die wunderbare Stimme der französischen Sängerin Zaz.
Und: Hier gibt es den besten weißen Glühwein Deutschlands. So ist er ausgelobt und prämiert – und es stimmt: Ich habe nie einen besseren getrunken. Direkt vom Moselwinzer, nicht zu süß, mit einer individuellen Gewürzmischung angereichert und einer deutlichen Betonung der Gewürznelke. Wirklich gut!

Viele Holzliegestühle stehen herum. In einem von ihnen liegend, mit einem Glas des weißen Glühweins in der Hand der leisen Musik lauschend und den wandernden Sternen und wechselnden Farben zusehend oder den Blick in den Himmel oder auf die Porta Nigra richtend, war es unglaublich leicht, alles zu vergessen, zu versinken und den Moment Moment sein zu lassen.
An allen drei Abenden waren wir auf dem Platz und genossen diese Atmosphäre, die Raum ließ für alles, was Raum brauchte oder auch entlassen werden mochte – adventlich auf unerwartete Art, weit weg von all dem vorweihnachtlichen Rummel, der besetzt, statt zu öffnen.
Dank an alle, die den Sterntalermarkt in Trier möglich gemacht haben!

 

trier-sterntaler-01

 

trier-sterntaler-02a

 

trier-sterntaler-04

 

trier-sterntaler-08

 

trier-sterntaler-07

 

trier-sterntaler-09

 

trier-sterntaler-10

 

trier-sterntaler-12

 

trier-sterntaler-06-1

 

 

Ein Trackback

  1. Von Weihnachtsmärkte allerorten – Erfurt Innenstadt | Speysight 16 Dez ’17 um 20:24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*