© 2013 speysight. Urheberrechtlich geschützt

Welttag des Buches

Der 23. April ist von der 28. Generalkonferenz der UNESCO 1995 zum “Welttag des Buches und des Urheberrechts” erklärt worden. Mehrere bedeutsame Schriftsteller sollen an diesem Tag ihren Todestag haben – z. B. Shakespeare und Cervantes.
Eigentlich aber kommt die Idee des Welttages aus Katalonien. Der 23. April ist der Georgstag. Es gibt eine katalanische Tradition, zum Namenstag dieses Volksheiligen in Volksfesten Rosen und Bücher zu verschenken.

In Deutschland wird der Welttag des Buches seit 1996 begangen und ist in den Medien äußerst präsent. Fast möchte ich ein bisschen lästern: Je weniger gelesen wird, desto mehr Theater wird um’s Buch gemacht.
Der Welttag des Buches hat sich mittlerweile als Tag der Veranstaltungen rund ums Lesen etabliert. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen unterstützen landesweit Lesefeste oder Schreibwettbewerbe in Tausenden von Schulen. Buchhandlungen, Bibliotheken etc.

Der 23. April soll also auch der Todestag von William Shakepeare sein – nichts Genaues weiß man aber nicht. Wie auch immer: Natürlich ist es heute am Welttag des Buches nicht falsch, seiner zu gedenken …
Da ich in diesem Jahr schon genügend Bilder aus Shakespeares Heimatstadt Stratford-upon-Avon eingestellt habe, hier einmal eine Variation des Themas.
Errät jemand, wo ich dieses Foto aufgenommen habe?

 

2 Kommentare

  1. Edith

    Wie wärs mit Český Krumlov?

    • speysight

      Yes! You’re right!
      Es gibt wohl auch noch eine Filiale in Prag, aber der abgebildete Laden befindet sich in “Böhmisch Krumau” (oder auch: “Krummau”), Český Krumlov.
      🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*