© 2015 speysight. Urheberrechtlich geschützt

Husumer Antiquariat – ein Schatzkästchen

Es gibt sie noch, die wunderbaren kleinen Geschäfte, in denen man sich verlieren kann und in denen man zuweilen Dinge entdeckt, die man nie gesucht hat. Sie sind selten geworden, diese Schatzkästchen, aber sie lassen sich finden.
Ich liebe Antiquariate. Als ich letzthin in Husum zum Theodor-Storm-Haus wollte, entdeckte ich schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite das anheimelnd einladende Schild “Husumer Antiquariat”. Theodor Storm war da erst einmal vergessen: Ich wechselte schnell die Straßenseite – und entdeckte ein kleines Paradies.

 

Husum-antiqu14

Schon der Eingangsbereich, durch einen Gang verlängert, steckt voll von unterschiedlichsten Kostbarkeiten: Bücher, Karten, wunderschöner KrimsKrams aller Art locken den Besucher, näher hinzusehen und dann in den Laden einzutreten.

Husum-antiqu11

Nachdem ich die Tür hinter mir geschlossen hatte, entfuhr mir unwillkürlich: “Hier kann man ja einen ganzen Tag verbringen!” “Fast!”, ertönte eine freundliche Stimme hinter der Kasse, “aber ich würde sagen: eher zwei!”
Recht hatte sie, diese Stimme, denn ich wusste nicht, wohin ich meine Aufmerksamkeit zuerst hinlenken sollte: auf die vielen interessanten antiquarischen Bücher oder den wunderschönen nostalgischen Schnick Schnack – von den Puppen und den kleinen Kinderspielzeugen gar nicht zu reden …

Husum-antiqu07

 

Husum-antiqu03

Eine wirklich gute Buchauswahl neben Bastelbögen, Glanzbildern, Hampelmännern, Teddybären und Puppen: Das “Husumer Antiquariat” bietet eine wilde Mischung von Literatur, Kitsch und Kunst, die in sich aber wieder wunderbar stimmig ist und einfach nur gute Laune macht.

Husum-antiqu02

 

Husum-antiqu10a

Hier gibt es durchaus auch antiquarische Kostbarkeiten zu entdecken, die in einem Schrank gut aufgehoben sind …

Husum-antiqu05

 

Husum-antiqu06a

 

Husum-antiqu08

 

Husum-antiqu09

Die Fotos durfte ich aufnehmen mit freundlicher Genehmigung der Geschäftsinhaberin, die mir nach einigem Zögern auch erlaubte, einen Beitrag über ihren wunderschönen Laden zu schreiben. Dies ist jedoch in keiner Weise ein gesponserter Beitrag: Er ist einfach aus meiner Freude über dieses Kleinod entstanden.

Husum-antiqu13

Ach ja: Das Theodor-Storm-Haus habe ich dann auch noch besucht …

Husum-antiqu01

 

Ein Trackback

  1. Von Übers Haff nun fliegt die Möwe: Was man in Husum gesehen haben sollte 15 Mrz ’17 um 08:07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*