© 2012 speysight. Urheberrechtlich geschützt

Windhauch

Zwei Leuchter:
Der eine hängt im Essener Shopping-Center Limbecker Platz und will eine vorweihnachtlich feierliche, vor allem aber einkaufsfreudige Atmosphäre evozieren:
Ich kaufe, also bin ich … ein weihnachtlicher Mensch!
Der andere befindet sich im Beinhaus in Kutná Hora Sedlec, Tschechien …
Zwei Leuchter.
Windhauch.
Nichts als Windhauch.

Windhauch, Windhauch, sagte Kohelet, Windhauch, Windhauch, das ist alles Windhauch.
Welchen Vorteil hat der Mensch von all seinem Besitz, für den er sich anstrengt unter der Sonne?
Eine Generation geht, eine andere kommt. /
Die Erde steht in Ewigkeit.
Die Sonne, die aufging und wieder unterging, /
atemlos jagt sie zurück an den Ort, wo sie wieder aufgeht.
Er weht nach Süden, dreht nach Norden, dreht, dreht, weht, der Wind. /
Weil er sich immerzu dreht, kehrt er zurück, der Wind.
Alle Flüsse fließen ins Meer, /
das Meer wird nicht voll. Zu dem Ort, wo die Flüsse entspringen, / kehren sie zurück, um wieder zu entspringen.
Alle Dinge sind rastlos tätig, /
kein Mensch kann alles ausdrücken, nie wird ein Auge satt, wenn es beobachtet, /
nie wird ein Ohr vom Hören voll.
Was geschehen ist, wird wieder geschehen, /
was man getan hat, wird man wieder tun: /
Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
(Kohelet 1,2-9)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*