© 2018 speysight. Urheberrechtlich geschützt

Weihnachtsmärkte allerorten – Mainz

In den letzten Jahren haben wir regelmäßig die erste Dezemberwoche in einer schönen deutschen Stadt verbracht und uns auch die Weihnachtsmärkte der Umgebung angesehen.
In diesem Jahr haben wir uns für Mainz entschieden.
Das Wetter in dieser ersten Weihnachtsmarktwoche war nicht optimal, so dass sich der Andrang auf dem Markt zunächst in Grenzen hielt. Das änderte sich aber zum zweiten Wochenende hin – und man konnte das gewohnte Gedränge erleben.
Der Weihnachtsmarkt in Mainz erstreckt sich über drei Plätze rund um den Dom, die ineinander übergehen: Höfchen, Markt, Liebfrauenplatz.
Der Mainzer Markt ist insgesamt recht groß und bietet an Ständen einen soliden Mix – das, was man so erwarten kann. Es gibt keine wirklichen Überraschungen, nichts wirklich Neues oder gar Exotisches. Trotzdem ist das Ganze aber eine recht runde Sache. Vor allem ist die Atmosphäre des Marktes ziemlich schön, so rund um den Mainzer Dom. Es überrascht daher nicht, dass vor allem auch am Wochenende sehr viele Touristen Mainz besuchen – auch aus dem spanisch- und französischsprachigen Raum.

 

Höfchen
Vom Gutenbergplatz und dem 30. Breitengrad kommend, trifft man zunächst auf das Höfchen. Mittelpunkt des kleinen Platzes ist die Weihnachtspyramide.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markt
Der Markt ist das Herz des Weihnachtsmarktes mit Lichternetz und nostalgischem Karussell. Er ist auch der größte der drei Plätze. Am Rand zum Dom hin, auf einem Podest, das man besteigen kann, befindet sich eine große Krippe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebfrauenplatz
Hinter dem Dom geht es weiter mit dem weihnachtlichen Budenmix. Hier findet man allerdings auch eine Besonderheit: In der Nähe des Druckladens des Gutenberg-Museums Mainz gibt es ein romantisches Weihnachtsdorf mit Lagerfeuer und Glühwein. Die gemütlichen Holzfasshütten rund um das Feuer kann man stundenweise reservieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schillerplatz
Einen weiteren kleinen Weihnachtsmarkt findet man am Rande der Innenstadt auf dem relativ gut abgeschlossenen Schillerplatz. Hier sind recht viele Familien mit Kindern zu finden, wohl auch wegen des schönen Karussells.
Das Zentrum des Platzes teilen sich eine Schillerstatue und der “berühmte” Fastnachtsbrunnen, der die närrische Jahreszeit symbolisch darstellt. Vom Brunnen war allerdings nicht viel zu sehen, weil rund um ihn herum Glühweinbuden aufgestellt waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*