Wuppertaler Schwebebahn – Auf der Strecke

Kommentare 0
Allgemein, Deutschland, Ruhrgebiet und umzu

Nachdem sich der letzte Beitrag einer der beiden Endstationen der Wuppertaler Schwebebahn widmete, der Station Vohwinkel, sind wir hier jetzt unterwegs auf der Strecke hin nach Oberbarmen.
Die Streckenlänge beträgt 13,3 Kilometer mit einer Gleislänge von 28 Kilometer (26,6 km Streckengleise, 1,4 km Betriebsgleise). Die Fahrt in eine Richtung dauert etwa 30 Minuten. Tagsüber fahrt die Bahn ca. alle 5 Minuten.
Von der Endstation Vohwinkel aus verläuft die Schwebebahn zunächst ca. 3 km lang in etwa zwölf Metern Höhe u.a. über der Kaiserstraße und der Sonnborner Straße. Dieses Teilstück wird als „Landstrecke“ bezeichnet. Vier Stationen werden dort angefahren.
Auf den letzten 10,6 km folgt die Bahn dann in etwa zwölf Metern Höhe exakt dem Lauf der Wupper und hält an 16 weiteren Bahnhöfen.

 

Die Schwebebahn überquert die A46 am Sonnborner Kreuz.

 

Hinter der Station Zoo/Stadion beginnt der Streckenabschnitt über der Wupper.
Dieser ist z.T. alles andere als idyllisch: Industrieanlagen, Firmengelände und alte Hinterhöfe zeugen davon, dass Wuppertal eine deutlich industrielle Seite hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Richtung Innenstadt in Höhe der Station Oligsmühle /Stadthalle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinter dem Hbf in Richtung Oberbarmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar