© 2018 speysight. Urheberrechtlich geschützt

Brighton – Palace Pier, Beach and Pavilion

Heute gibt es hier Eindrücke aus Brighton – zunächst vom sehr beliebten Palace Pier, dann vom Strand Richtung Innenstadt und schließlich von der Außenfassade des berühmten Royal Pavilion.

Immer wieder flammt bei Englandfans die Frage auf, ob man seinen Urlaub lieber im beschaulichen Eastbourne oder im nicht weit davon entfernten quirligen Brighton verbringen sollte. Die Attribute, die ich diesen beiden Seebädern gegeben habe – “beschaulich” bzw. “quirlig” -, zeigen genau die Alternativen/Gegensätzlichkeiten auf:
Es ist vielleicht eine Altersfrage, welchen Ort man bevorzugt. Bei mir ist es ganz klar Eastbourne, wobei ich immer wieder gerne einen Tagesausflug nach Brighton unternehme. Auf Dauer aber ist mir Brighton zu wimmeig und zu laut, wobei das Kultur- und Musikprogramm Brightons für Jüngere sicher sehr attraktiv ist. Für Eastbourne spricht bei mir auch, dass es unendlich viele Sitzmöglichkeiten an der langen Strandpromenade mit dem schönen Pier gibt, während am Strand von Brighton so gut wie keine Bänke zu finden sind – dafür aber eine Restauration nach der anderen, wo man sicherlich gut sitzen kann, aber natürlich immer auch zum Umsatz beitragen muss. Der wunderschöne historische Pier in Eastbourne ist eher beschaulich, während man auf dem Pier in Brighton so etwas wie Las Vegas im Miniformat vorfindet. Ich denke, die Unterschiede sind eindeutig, und Englandreisende werden spontan wissen, wo sie sich wahrscheinlich wohler fühlen werden.

 

Eingang zum Palace Pier

 

 

Blick stadtauswärts gen Westen

 

 

 

 

 

 

 

 

Jede Menge Amusements sind hier zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick über den Pier

 

 

 

 

 

Blick Richtung Innenstadt

 

 

Der Palace Pier liegt etwas westlich der Innenstadt. Auf dem Weg dorthin kommt man am Strand an vielen Unterhaltungsmöglichkeiten und gastronomischen Betrieben vorbei.

 

 

 

 

 

Links sieht man den abgebrannten West Pier, zu dem es einen eigenen Beitrag geben wird. Der Riesenzahnstocher in der Mitte ist ein 173 m hoher Aussichtsturm, über den sich die Geister streiten, der aber von oben einen genialen Weitblick bietet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Bummel durch die architektonisch nicht besonders schöne Innenstadt, die aber unglauliche Einkaufsmöglichkeiten zu bieten hat, aber für meinen Geschmack im Ganzen zu laut und wimmelig ist, kommt man an einem weiteren Highlight Brightons vorbei – dem berühmten und wunderschönen Royal Pavilion. Leider hat die Zeit nicht gereicht, ihn auch innen zu besichtigen. Das werde ich sicher bei einem erneuten Besuch in Brighton nachholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*