Kommentare 0
Speziell, Wandmalerei, Zum Tage

Haubsache Doitsch – Zum Tag der deutschen Sprache

Der “Tag der deutschen Sprache” findet jährlich am zweiten Samstag im September statt. In diesem Jahr ist das der 12.09., also heute.
Mit diesem Aktionstag soll bei den Bürgern Deutschlands der “Sinn für die Schönheit und Ausdruckskraft der deutschen Sprache” geweckt werden. Zudem soll der Wunsch gestärkt werden, “gutes und verständliches Deutsch in Wort und Schrift zu gebrauchen”. (Quelle: www.vds-ev.de)

Und da findet man oben abgebildete Wandschmiererei, sicher von einem Deutschen, der sehr “national” fühlt, aber noch nicht einmal in der Lage ist, den Namen seiner unsäglichen “Genossen” richtig zu schreiben. Außerdem wollte selbst das zu dem Wort gehörende Kreuz mit seinen Haken, rechts unten (sic!) angedeutet, nicht gelingen. Mein Gott, nicht einmal das hat er hingekriegt! Deutsch und dumm, … Und die übrigen Worte auf der Mauer … nun ja: Schweigen wir über etwas anderes.
Sowieso, aber im Moment vor allem auch angesichts des Flüchtlingszustroms aus Syrien, der damit verbundenen Hilfsbereitschaft, aber auch der dumpfen Auftritte und Brandanschläge von Rechts, kann ich nur hoffen, dass sich nicht nur die Deutschkenntnisse des rechten Schmierfinken inzwischen verbessert haben … Allerdings, wenn ich bedenke, in welcher Ecke einer ostdeutschen Stadt diese grandiose Wandmalerei eine Mauer verziert, habe ich da nicht viel Hoffnung.

Ob da der Besuch der nahegelegenen Gedenkstätte Buchenwald (hier und hier), des KZ Majdanek bei Lublin (hier) oder der eines der neuen Flüchtlingsaufnahmelager etwas nutzen würde?
Ich glaube nicht.
Vielleicht wenigstens aber ein Rechtschreibkurs?
Manchmal bin auch ich Pessimist.

Aber ich liebe Sprache, sehr sogar – und so möchte ich am “Tag der deutschen Sprache” allen (rechten) Schmierereien und jedem Sprachmissbrauch ein Gedicht von Rose Ausländer entgegenstellen:

 Sprache
 Halte mich in deinem Dienst
 lebenslang
 in dir will ich atmen
 Ich dürste nach dir
 trinke dich Wort für Wort
 mein Quell
 Dein zorniges Funkeln
 Winterwort
 Fliederfein
 blühst du in mir
 Frühlingswort
 Ich folge dir
 bis in den Schlaf
 buchstabiere deine Träume
 Wir verstehen uns aufs Wort
 Wir lieben einander

 

 

Schreibe einen Kommentar